The Art of Electronic Music

Soundcloud


OUT NOW!!! Nautilus The Remixes von Corosun!

Nachdem Corosun seine Single „Nautilus“ auf unserem Sublabel Junique Musique veröffentlicht hat, erscheint nun die Remix Edition dieser EP. Für diese haben wir 3 Remixer beauftragt eine neue Interpretation von Nautilus zu kreieren. Daniel Dope, Tom La Mer und Shizo van de Sunflower haben diese Aufgabe übernommen und 3 richtig geniale und völlig unterschiedliche Versionen produziert. Der Remix von Daniel Dope ist eine Funky-Disco-House Interpretation, in der klassische Funk und Disco Elemente mit einem knackigem House Groove gepaart wurden. Tom La Mer´s Remix ist eine klassische Deep House Variation, harmonisch und sehr verträumt und zu guter letzt die Dubstep Interpretation von „Shizo van de Sunflower“. Diese kommt brachial mit wilden Synths und richtig bösen Drums. Fazit: Im gesamten eine sehr runde EP, bei der für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Jetzt reinhören, die Single ist ab jetzt in allen Downloadportalen und Streamingdiensten erhältlich.

Corosun – Nautilus The Remixes @ Beatport

Corosun – Nautilus The Remixes @ iTunes

Corosun – Nautilus The Remixes @ Spotify

Corosun – Nautilus The Remixes @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

DRUMCAST Season2 Episode12 mit ill-Boy Phil!

In der zwölften Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s präsentieren wir euch mit ill-Boy Phil wieder einen Gast DJ. Der 1982 in München geborene DJ und Produzent ill-Boy Phil, ist eine feste Größe in der Münchner Techno-Szene. Ob als Veranstalter des „Grüne Sonne Festivals“ oder als CEO der Labels Treibjagd Records und U6 Schallplatten, man kennt Phil und er wäre aus der hiesigen Szene einfach nicht wegzudenken. Als DJ bespielt er Clubs wie z.B. das Harry Klein oder den Suicide Circus in Berlin, dabei steht er regelmäßig neben namhaften Künstler wie z.B. Lützenkirchen, Drumcomplex oder Klaudia Gawlas auf der Bühne. Seine Produktionen und Remixe erscheinen nicht nur auf seinen eigenen Imprints, sondern auch auf labels wie Greatstuff Records, Ton Liebt Klang oder auch Blufin Records, um nur einige zu nennen. Musikalisch bewegt sich Phil zwischen Melodischen Tech-House bis hin zu treibenden Techno. Doch nun genug der vielen Worte, hört ihm einfach zu und macht euch euer eigenes Bild. Durch den Drumcast führt euch dieses mal unser Mathew Brabham.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode12 – ill-Boy Phil

ill-Boy Phil @ Facebook

Mathew Brabham @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

OUT NOW!!! Trumpet Vibes von Fugugatic!

Mit „Trumpet Vibes“, veröffentlicht Fugugatic seine erste Single auf unserem Label. Der in Hannover lebende Produzent liefert mit dieser EP, richtig fetten Deep House ab. Trumpet Vibes kommt sehr smooth und verträumt, mit einem tollen Groove, einer rollenden Bassline und richtig coolen Brass Sampels daher. Die Single enthält neben der Original Version noch den Titel Missiles sowie 2 Remixe von Trumpet Vipes. Für diese konnten wir neben Uglyhour noch Lesser Light aus Süd Afrika verpflichten. Dessen Interpretation ist eine brachial treibende Techno Nummer. Herzstück dieses Tracks sind die treibenden und harten perkussiven Sounds im Detroit Techno Style. Der Remix von Uglhour ist eine minimalistische Tech-House Nummer. Klare Sounds und Akzente, aufgeräumt und sehr sauber produziert. Eine wirklich richtig tolle Arbeit. Zu guter letzt noch der Track Missiles, eine richtig fetzige und treibende House Nummer. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit vier vom Grund auf verschiedenen Tracks die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Fugugatic – Trumpet Vibes @ Beatport

Fugugatic – Trumpet Vibes @ iTunes

Fugugatic – Trumpet Vibes @ Traxsource

Fugugatic – Trumpet Vibes @ Spotify

Fugugatic – Trumpet Vibes @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

OUT NOW!!! Hey Du Da von Strich Zwo!

Mit „Hey Du Da“, veröffentlichen Strich Zwo ihre dritte Single auf unserem Label. Die Beiden liefern mit diesem Track eine richtig fette Tech-House Nummer ab. Hey Du Da kommt mit einem mächtig treibendem House-groove, einer freakigen Bassline und einem richtig coolen Vocal-Part daher. Mit Sicherheit ein Killer zur Peak-Time auf dem Dancefloor. Die Single enthält neben der Original Version noch 2 Remixe. Für diese konnten wir neben Amazetrax vom Label Contrax noch Sebastian Morgentau verpflichten. Dessen Deep House Interpretation kommt sehr melodisch daher. Schöne Synths und die tolle Atmosphäre des Tracks laden zum träumen ein. Der Remix von Amazetrax ist wie das Original eine Tech-House Nummer. Klare Sounds und Akzente, aufgeräumt und sehr sauber produziert. Eine wirklich richtig tolle Arbeit. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei vom Grund auf verschiedenen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Strich Zwo – Hey Du Da @ Beatport

Strich Zwo – Hey Du Da @ iTunes

Strich Zwo – Hey Du Da @ Traxsource

Strich Zwo – Hey Du Da @ Spotify

Strich Zwo – Hey Du Da @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

DRUMCAST Season2 Episode11 mit Wild und Verwegen!

In der elften Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s präsentieren wir euch mit Wild und Verwegen wieder zwei Künstler aus unseren eigenen Reihen. Gesucht und gefunden haben sich die beidem im Jahr 2013. Seitdem stromern Pascal und Marcus, als das Burschen-DJ-Duo Wild & Verwegen durch die Clublandschaft. Auf der Suche nach unerreichbarem Fame und teilweise angetrieben von hochprozentigem Alkohol, lassen sie melodische Sounds auf groovige Beats treffen und kreieren so ihren eigenen, erfrischenden Booty-Sound. Der irgendwo zwischen Techhouse, Techno und ein wenig Hip-Hop liegt und der ganz gewiss jeden Hintern auf dem Dancefloor zum wackeln bringt. Wilder Sound für verwegene Momente. Wir sehen und hören uns auf eine Runde #Bootytechno. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode11 – Wild und Verwegen

Wild und Verwegen @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

OUT NOW!!! LFO von Wild und Verwegen!

Mit „LFO“, veröffentlichen Wild und Verwegen ihre vierte Single auf unserem Label. Unsere Burschen liefern mit diesem Track eine richtig schöne Tech-House Nummer ab. LFO kommt mit tollen Retro Synths und einer richtig coolen Bassline daher und erzeugt im gesamten ein schöne Atmosphäre. Die Single enthält neben der Original Version noch 2 Remixe. Für diese konnten wir neben Mark Synth, noch Stephan Zovsky vom Label 3000 Grad verpflichten. Dessen Techno Interpretation kommt mit tief grollenden Bässen, treibenden Percussions, vielen kleinen und feinen Effekthaschereien und einem ausgeklügeltem Arrangement. Mit Sicherheit ein Killer zur Peak-Time auf dem Dancefloor. Der Remix von Mark Synth ist eine richtig Starke Deep House Interpretation von LFO. Klare Sounds und Akzente, wundervolle Flächen und ein schöner Groove. Verträumt und doch gespickt mit treibenden Elementen, eine wirklich richtig tolle Arbeit. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei vom Grund auf verschiedenen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Wild und Verwegen – LFO @ Beatport

Wild und Verwegen – LFO @ iTunes

Wild und Verwegen – LFO @ Traxsource

Wild und Verwegen – LFO @ Spotify

Wild und Verwegen – LFO @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite


DRUMCAST mit Oscar OZZ!

In der zehnten Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s präsentieren wir euch mit Oscar OZZ wieder einen Gast DJ. Seit den frühen 90er Jahren ist der in Berlin lebende Oscar OZZ (früher nur Oscar) als Produzent, DJ und Labelbetreiber bis heute erfolgreich unterwegs. Jedes Jahr erscheinen viele Tracks, größtenteils auf Vinyl und verzuckern nicht nur hierzulande die Musikliebhaber. Egal ob Deep House, Tech House, Nudisco oder Minimal: Hauptsache es groovt, geht ins Ohr und rockt den Dancefloor!Oscar OZZ’s Discographie ist daher sehr umfassend und beinhaltet bekannte Produktionen auf vielen verschiedenen Labels wie Katermukke, Suara, Material Series, Confused, Perc Trax, Superfancy, Beatwax, BlackFoxMusic, Damm Records. Natürlich landet ein Großteil seiner Musik auch auf den eigenen Imprints: Lordag, KarateKlub, Kol Mojito, Karatemusik, Extrasmart, Tape Select oder OZZ. Seine Gigs in den angesagtesten Clubs der Republik sowie seine Äuswärtsspiele in Mexiko, Bolivien, Spanien, Belgien, Holland, Norwegen etc. wurden auch im Nachhinein hoch gepriesen, ebenso wie regelmäßige Festival Auftritte bei z.B. beim SonneMondSterne, Sputnik Springbreak oder Summerspirit. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode10 – Oscar OZZ

Oscar OZZ @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Zinner & Orffee mit Passenger! OUT NOW!!!

Mit „Passenger“, veröffentlichen Zinner & Orffee, ihre erste Single auf unserem Label. Die Beiden liefern mit diesem Track eine richtig schöne und verträumte Deep House Nummer ab und bringen so, die Sonne und die Summervibes in die kalte und triste Jahreszeit zurück. Passenger besticht durch seinen tollen Groove und durch das wunderschöne Vocal, dass sich sanft seinen weg durch den Titel bahnt. Die Single enthält neben der Original und Radio Version noch 2 Remixe. Für diese konnten wir neben dem Chillout Künstler Abendrot, noch unser Erfolgsduo DJ Nasty Deluxe & Mathew Brabham gewinnen. Nasty´s und Mathew´s Interpretation ist wie das Original eine Deep House Nummer, etwas schneller, sehr melodiös und mit vielen kleinen Highlight gespickt. Der Remix von Abendrot ist mal was ganz anderes. Die Chillout/Lounge Interpretation des Künstlers überzeugt durch glasklare Sounds und ein ausgeklügeltes Arrangement im Cafe Del Mar Stil. Wer bei dieser Version nicht ins träumen gerät, der hat wohl das träumen verlernt. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei wundschönen und verträumten Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Zinner & Orffee – Passenger @ Beatport

Zinner & Orffee – Passenger @ iTunes

Zinner & Orffee – Passenger @ Traxsource

Zinner & Orffee – Passenger @ Spotify

Zinner & Orffee – Passenger @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

DRUMCAST Season2 Episode9 mit Mathew Brabham!

In der neunten Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s, stellen wir euch mit Mathew Brabham/The Electronic Advance, wieder einen Künstler aus unseren eigenen Reihen vor. Der in Freising lebende Komponist, Produzent, LiveAct und Labelchef von City of Drums, präsentiert hier eine seiner Live-Performences, die im Netz doch recht selten zu finden sind. Also eigentlich schon fast eine kleine Rarität. Mathew wuchs in Thüringen auf und war Ende der 90er ein Teil des LiveActs NO-VATION, ist also schon ein alter Hase in im Musikgeschäft und kann auf einige Meilensteine zurückblicken. Neben zahlreichen Produktionen unter verschieden Pseudonymen, ist er auch ein gefragter Remixer. So erschien z.B. vor kurzem eine Neuauflage von Mikerobenics Klassiker Julika auf Blufin Records, für die Mathew unter seinem Pseudonym The Electronic Advance einen Remix beisteuerte. Das Original dazu erschien im übrigen 1994 auf Sven Väth´s legendären Label Harthouse. Auch als Filmmusik Komponist ist Mathew unter seinem Bürgerlichen Namen Mathias Teichmann unterwegs und hatte mit „Ultimate Justice“ 2017 seine erste Hollywood Filmpremiere. In seinen Sets lässt er verträumte Flächen mit treibende Percussions und fetten Basslines verschmelzen. Zu Beginn smooth und sanft, schraubt er seinen Sound mit seinem ausgeklügelten Arrangement nach oden und dies endet nicht selten in einem wahren Synthie-Gewittern. Aber nun genug der Worte, hört einfach selbst. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode9 – Mathew Brabham – The Electronic Advance

Mathew Brabham -The Electronic Advance @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

The Electronic Advance mit Face to Face! OUT NOW!!!

Mit „Face to Face“ veröffentlicht The Electronic Advance seine nunmehr elfte Single auf unserem Label. The Electronic Advance liefert mit dem Track eine richtig starke und kraftvolle Techno Nummer ab. Dieser kommt mit einer tief grollenden Bassline, verspielten Synths, coolen Vocals und einem packendem Arrangement daher. Mit diesem Titel traf The Electronic Advance genau unseren Geschmack. Die Single enthält neben der Original Version noch 2 Remixe, für die wir neben Sebastian Fleischer von Treibjagd Records Records, noch den erfahrenen DJ und Produzenten Milu Tinovic aus Hessen gewinnen konnten. Während sein Tech-House Remix sehr melodiös und verträumt ist, kommt Sebastian´s Deep-House Interpretation sehr minimalistisch und groovend daher. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei von Grund auf unterschiedlichen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

The Electronic Advance – Face to Face @ Beatport

The Electronic Advance – Face to Face @ iTunes

The Electronic Advance – Face to Face @ Spotify

The Electronic Advance – Face to Face @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite