The Art of Electronic Music

Soundcloud

The Electronic Advance mit Face to Face! OUT NOW!!!

Mit „Face to Face“ veröffentlicht The Electronic Advance seine nunmehr elfte Single auf unserem Label. The Electronic Advance liefert mit dem Track eine richtig starke und kraftvolle Techno Nummer ab. Dieser kommt mit einer tief grollenden Bassline, verspielten Synths, coolen Vocals und einem packendem Arrangement daher. Mit diesem Titel traf The Electronic Advance genau unseren Geschmack. Die Single enthält neben der Original Version noch 2 Remixe, für die wir neben Sebastian Fleischer von Treibjagd Records Records, noch den erfahrenen DJ und Produzenten Milu Tinovic aus Hessen gewinnen konnten. Während sein Tech-House Remix sehr melodiös und verträumt ist, kommt Sebastian´s Deep-House Interpretation sehr minimalistisch und groovend daher. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei von Grund auf unterschiedlichen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

The Electronic Advance – Face to Face @ Beatport

The Electronic Advance – Face to Face @ iTunes

The Electronic Advance – Face to Face @ Spotify

The Electronic Advance – Face to Face @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

DRUMCAST mit Michael Kohlbecker!

In der achten Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s präsentieren wir euch mit Michael Kohlbecker wieder einen Gast DJ. Der 1971 in Wien geborene DJ und Musikproduzent, spielte 12 Jahre lang Klavier und Violine und begann 1987 mit dem produzieren von Musik. Seine erste Platte wurde 1989 veröffentlicht (Victim – BG The Prince Of Rap auf Sony Music). Es folgten viele namenhafte Projekte die auf großen Labels, wie z.B. Sven Väth´s legendären Harthouse, veröffentlicht worden. 1995 produzierte er mit Gabriel le mar und Alex Azary wegweisende Remixe für Künstler wie, Camouflage, Air Liguide, Die Fantastischen 4,“Sie ist weg“ Bob Marley „Sun is shining“ oder Anne Clark und entwickelten ihren unverwechselbaren eigenen Saafi Brothers Sound. Die erste Saafi Brothers LP auf dem sehr powervollen Label Blue Room prägte 1997 weltweit die elektronische Musikszene, sowie die Spacenight auf BR3. Neben all seinen Kollaborationen, Soloprojekten und DJing auf Festivals und Partys auf der ganzen Welt, produzierte er auch Musik für verschiedene TV-Shows wie Tatort, Galileo Pro7, Vox Reisetours, Spiegel TV, Imagefilme für Porsche, Siemens und Deutsche Bank . Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode8 – Michael Kohlbecker

Michael Kohlbecker @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

DRUMCAST Season2 Episode7 mit Lesser Light!

In der siebten Episode der zweiten Season unseres Drumcast´s präsentieren wir euch mit Lesser Light wieder einen Künstler aus unseren eigenen Reihen. Der in Johannesburg lebende DJ und Produzent, wuchs in München auf und begann hier auch seine Kariere, in der hiesigen Underground-Techno-Szene. In seinen Produktionen und DJ Sets kombiniert er den legendären Detroit-Techno Stil mit Underground Techno und kreiert somit seinen ganz eigenen Stil. Deep, Dark and Dirty!!!! Seine Produktionen werden bald bei uns und seinem eigenem neuen Label Murk Audio zu hören sein. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser.

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode7 – Lesser Light

Lesser Light @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Die Neue von Nasty und Mathew!!!! OUT NOW!!!

Mit „In the Jungle“ veröffentlicht DJ Nasty Deluxe seine zweite Single auf unserm Label! Auch für diese holte sich der in Mazedonien lebende DJ, den erfahrenen Komponist und Produzent Mathew Brabham an seine Seite. Das Duo liefert mit dieser EP eine richtig starke und kraftvolle Afro-House Nummer ab. Diese kommt mit einer fetten Bassline, coolen afrikanischen Vocals und einem knackigem Groove daher. Mit dem harmonischem Zusammenspiel der straighten Melodien, den treibenden Bässen und den coolen House Rhythmen, traf dieser Titel genau unseren Geschmack. Die Single enthält neben der Original Version noch 2 Remixe, für die wir neben Sebastian Morgentau von Feinmechanik Records, noch das sensationelle Produzenten Duo Marga Sol & Darles Flow aus Mazedonien gewinnen konnten. Während ihr Deep House Remix sehr smooth und Verträumt ist, kommt Sebastian´s Tech-House Interpretation sehr treibend daher. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei von Grund auf unterschiedlichen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

DJ Nasty Deluxe & Mathew Brabham – In the Jungle @ Beatport

DJ Nasty Deluxe & Mathew Brabham – In the Jungle @ iTunes

DJ Nasty Deluxe & Mathew Brabham – In the Jungle @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Drumcast Season 2 Episode 6 mit Milu!

In der sechsten Episode der zweiten Season von „Drumcast“ präsentieren wir euch, mit Milu, wieder einen Gast DJ. Als Betreiber des Anfang bis Mitte der 90er legendären Afterhour-Clubs, Subway Kircheim, began seine Karierere als Dj. Er ist ein Urgestein der hessischen House- Szene. In seiner 18 jährigen Karriere spielte er mittlerweile nicht nur in fast jedem wichtigen Club Hessens & Deutschlands, sondern auch auf Groß-Events wie der Loveparade in Berlin und der SonneMondSterne in Thüringen im Schalldruckcamp. Hier eine kleine Auswahl der Clubs und Locations in denen er seine ekstatischen Sets schon zum besten geben durfte: Atomic Ohrdruf R.I.P., KlubHaus FD R.I.P.,Subway Kirchheim,Aufschwung Ost (Stammheim) R.I.P. /KS,
Cosmic Club Münster, Matrix/B, Loveparade Love boat/B, Elektrokohle/B, Airport /WÜ, Joue Joue/EF,
Cube/ SW, Bienstädter Warte Bienstädt, Stahl-& Metallbauwerk Mühlhausen, Nachtleben /Ffm, U60311/FfM,
Kraftwerk Borken,Kreyenburg Open Air, Mellow Club Bad Kissingen usw… Zur Zeit ist er Resident DJ im upcomming Club Klang Keller /FD.
Auch die Liste der Namen mit denen er schon an den Decks stand, liest sich wie das Who-is-Who der internationalen Dj-Scene:Sven Väth/Carl Cox/Chris Liebing/Pascal F.E.O.S./Pierre/Gayle Sun/Umek/Rush/George Morell/John Aquaviva/Ricardo Villalobos/Karotte/Andre Galuzzi/Tok Tok/Johannes Heil/usw.
Auch on Air war er unter anderem schon auf Kiss 99 bzw.FM Berlin, im Freien Radio KS und in Diversen Internetradioshows present. Und nun genug der vielen Worte! Wir freuen uns, ihn im rahmen unserer Podcastreihe „Drumcast“ präsentieren zu können. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser!

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode6 – Milu

Milu @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

OUT NOW!!! „Wet“ von Andree Wischnewski!

Mit „Wet“ veröffentlicht Andree Wischnewski seine erste Single auf unserem Label. Andree mischt schon seit über zehn Jahren als DJ und Veranstalter die Clubs der Hauptstadt auf und hat vom Arena Club über Maria am Ostbahnhof bis hin zum Tresor schon so ziemlich jede namenhafte Tanzfläche der Stadt gerockt. Der große Durchbruch, der ihm auch über die Grenzen der Stadt hinaus Aufmerksamkeit verschaffte, gelang ihm schließlich 2011 mit seinem Projekt Kanzler & Wischnewski. Doch auch als Solokünstler brilliert er, auch weil der gebürtige Berliner über ein schwindelerregendes Repertoire an Stilen verfügt. Aufbauend auf minimalistischen Grundgerüsten aus trockenen, klar strukturierten Kicks, verwebt Wischnewski unterschiedlichste Sounds miteinander. Der DJ und Produzent aus Berlin, liefert mit Wet einen starken Techno Tracks ab. Die Single enthält neben der Original version noch 2 Remixe, für die wir neben unserem hauseigenen Act „The Electronic Advance“, noch den in Leipzig lebenden DJ und Produzent Jan Ve gewinnen konnten. Während der Tech House Remix von The Electronic Advance sehr Verträumt ist, kommt Jan Ve´s Dub Techno Interpretation sehr deep und mysteriös daher. Fazit: eine wirklich gelungene EP mit 3 sehr unterschiedlichen Tracks, da sollte für jeden Geschmack die passende Variante dabei sein! Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Andree Wischnewski – Wet @ Beatport

Andree Wischnewski – Wet @ iTunes

Andree Wischnewski – Wet @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

OUT NOW!!! Bitch, die neue Single von Bendito!

Mit „Bitch“ veröffentlicht Bendito seine dritte Single auf unserem Label. Bendito liefert mit diesem Titel einen minimalistischen und in sich stimmigen House Track ab. Groovende Rhythmen, housige Orgelsounds und das nicht ganz jugendfreie Vocal „Bitch“ machen diesen Track aus. Komplettiert wird die Single durch drei Remixe, für die wir neben unseren hauseigenen Act Wild und Verwegen, noch den in München lebenden DJ und Produzent Ales Bodjanac und den Acid Act Oldschool Rocker gewinnen konnten. Die Techno Interpretation von Aleks Bodjanac kommt voller Kraft und Energie, mit mächtigen Drums, kleinen Effekthaschereien, coolen Synths und viel liebe im Detail. Der Remix von Wild und Verwegen ist eine melodiöse Deep House Interpretation. Weiche Synths, eine coole Bassline und genial gesetzte Breaks machen diesen Remix aus. Zu guter Letzt noch der Acid Remix von Oldschool Rocker. Wer den guten alten Roland TB303 Sound mag, wird dieses Remix lieben. Den diese schraubet, zwitschert und kreischt sich, in guter alter Acid Manier, quer durch den Track. Fazit: eine wirklich gelungene EP mit 4 sehr unterschiedlichen Versionen von Bitch, da sollte für jeden Geschmack die passende Variante dabei sein! Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Bendito – Bitch @ Beatport

Bendito – Bitch @ iTunes

Bendito – Bitch @ DJ Shop

Bendito – Bitch @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Drumcast Season 2 Episode 4 mit Andy Baar!

In der vierten Episode der zweiten Season von „Drumcast“ präsentieren wir euch, mit Andy Baar, wieder einen Gast DJ. Andy startete 1996 seine Kariere Als DJ und begann zunächst die Clubs und Events in seiner Region zu bespielen. 1997 fing er als Resident DJ bei Evosonic Radio an, damals der einzige Radiosender, der 24 Stunden Nonstop elektronische Musik Europaweit sendete. Vom ersten bis zum letzten Tag war der Sender sein zweites Zuhause. Anfangs war er 2-3-mal als Resident-DJ in der Show Evopool Update. Die Arbeit mit dem Mikro fiel ihm leicht, wie auch die Produktion von Jingle und Trailern. Schnell hatte er mit der „Sleep Disorder“ seine erste eigene regelmäßige Radio Show, die Samstag Morgens zur Afterhour von 5-11 Uhr lief. Als der Sender von Köln nach München zog, war er einer der ersten von den Verrückten, der die Grenzen zu Bayern überquerten. Als fester Bestandteil der Radiocrew und durch die vielen Stunden als DJ on air, erweiterte er seinen musikalischen Horizont mit allen Genres der elektronischen Musik. Bundesweite Auftritte als DJ fanden dann auch ihren Höhepunkt bei der Loveparade 1998 und 1999 als Main-Act bei den Partys von Evosonic Radio in Berlin. 2012 entdeckte er seine alte Liebe für das Radio wieder, bei der Geburtstagsshow zum 15. Jubiläum von Evosonic Radio, die 12 Stunden als Livestream für Auge und Ohr im Internet übertragen wurde. Seither nutz er diesen Weg, mit seiner regelmäßigen „Wunderbaar Radioshow“, um seine immer noch vorhandene Fangemeinde mit typischen „AndyBaar Sound“ zu versorgen! Und nun genug der vielen Worte! Wir freuen uns, ihn im rahmen unserer Podcastreihe „Drumcast“ präsentieren zu können. Durch die Sendung führt euch wie gewohnt unser Moderator Sascha Berkenser!

hier gehts zu „CoD Drumcast“ Season2 Episode4 – Andy Baar

Andy Baar @ Facebook

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Under the Moon, die neue Single von Somnia!

Mit „Under The Moon“ veröffentlicht Somnia seine dritte Solosingle auf unserem Label. Somnia liefert mit diesem Titel einen treibenden und in sich stimmigen Techno Track ab. Starke Synths, eine mächtig treibende Bassline, kraftvolle Drums und ein geniales Arrangement zeichnen den Track aus. Komplettiert wird die Single durch zwei Remixe, für die wir neben unseren hauseigenen Act Strich Zwo, noch den in Erfurt lebenden DJ und Produzent Klangstoerung von Schalldruck Music verpflichten konnten. Die Tech-House Interpretation von Klangstörung kommt voller Kraft und Energie, mit einer treibenden Bassline und mächtigen Drums. Der Remix von Strich Zwo ist eine groovige House Interpretation von Under the Moon. Wilde Synths, coole Basslines und genial gesetzte Breaks machen diesen Remix aus. Fazit: eine wirklich gelungene EP mit 3 sehr unterschiedlichen Versionen von Under The Moon, da sollte für jeden Geschmack die passende Variante dabei sein! Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Somnia – Under the Moon @ Beatport

Somnia – Under the Moon @ iTunes

Somnia – Under the Moon @ DJ Shop

Somnia – Under the Moon @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite

Chris Laconi and Mathew Brabham mit Breaking…OUT NOW!!!

Die neue CoD ist eine Kooperation zwischen den beiden Künstlern „Chris Laconi“ und „Mathew Brabham“, die beide auch erfolgreich als Solokünstler unterwegs sind und schon auf einige Releases sowie Remixarbeiten zurückblicken können. Da die beiden öfters gemeinsam auf der Bühne stehen und die musikalische Ausrichtung der zwei auch in die selbe Richtung geht, lag es nahe das irgendwann ein gemeinsames Studioprojekt entstehen sollte. Lang hat es gedauert bis das Vorhaben in die Tat umgesetzt wurde, aber das Ergebnis kann sich sehen, bzw. hören lassen. Das Duo liefert mit Breaking eine richtig starke und kraftvolle Nummer ab, die irgendwo zwischen House und Tech-House anzusiedeln ist. Der Track kommt mit einer fetten Bassline, groovigen Drums und starkem Arrangement. Mittelpunkt und Aufhänger des Tracks sind aber die coolen Olschool Vocal Samples, die dieser Nummer den richtigen Charme verleihen. Den Remix-Part für diese Single übernahm neben Antonio Degrasssi von OnlyYou, kein geringerer als der sensationelle Dj und Produzent Oscar OZZ. Dessen Tech-House Interpretation kommt sehr Straight und Deep daher, mit einer tief grollenden Bassline, coolen Chord-Sounds und einem richtig fetzigem Groove. Antonio Degrassi´s Remix geht ebenfalls in die Tech-House Richtung. Seine Version kommt cool und groovig daher, lässige Rhythmen, eine „Ass Shacking“ Bassline und perfekt gesetzte Breaks machen diesen Remix aus. Fazit: Eine absolut starke Ep, mit drei von Grund auf unterschiedlichen Versionen die alle voll überzeugen. Die Single ist ab jetzt in allen Stores und Streaming Diensten erhältlich! Hört einfach mal rein, die Tracks dürfen in keiner DJ Playlist fehlen!

Chris Laconi and Mathew Brabham – Breaking @ Beatport

Chris Laconi and Mathew Brabham – Breaking @ iTunes

Chris Laconi and Mathew Brabham – Breaking @ DJ Shop

Chris Laconi and Mathew Brabham – Breaking @ Soundcloud

Alle News und Dates findest du auch auf unserer Facebook Seite